Endlich mal…. – Finally…

[english version below]

…hat mich jemand gefragt, was es eigentlich mit dem Namen dieses Blogs auf sich hat. Der stammt aus einem Koan des Zen-Buddhismus:

Ein Mönch fragte Tozan: „Was ist Buddha?“

Tozan antwortete: „Drei Pfund Flachs.“

Das ergibt erstmal keinen Sinn, aber das soll es auch gar nicht, schließlich reden wir hier von einem Koan (es gibt übrigens auch eine Variante, in der die Antwort lautet: „Ein Haufen Mist.“) Hierbei handelt es sich um beispielhafte Anekdoten aus dem chinesischen Chan- bzw. japanischen Zen-Buddhismus, die sich oft zwischen Meister und Schüler abspielen und für den Laien im ersten Moment ziemlich sinnlos oder sogar paradox anmuten. Koans sind normalerweise auch mit dem rationalen Verstand nicht zu erfassen. Es geht vielmehr darum, Erkenntnis abseits der rationales Denkfähigkeit zu erlangen. Dabei wird das Koan sowohl als Hilfsmittel als auch als Maßstab für den Erkenntnisstand des Schülers genutzt.

Stellvertretend für die Schwierigkeiten, die unser Verstand hat, diese fernöstliche Denkweise zu erfassen, habe ich diesen Namen gewählt. Am faszinierendsten an der ganzen Thematik finde ich eben nach wie vor, dass es so eine geistige Arbeit ist, sich damit auseinanderzusetzen und das Ganze auch nur im Ansatz zu verstehen. Außerdem wollte ich gerne einen klassisch anmutenden Namen, aber sowas wie „Pfirsichblüten“ oder so fand ich dann etwas abgedroschen…

. . .

…somebody asked me what the name of my blog means after all. I borrowed it from a koan in Zen-Buddhism:

A monk asked Tozan: „What is Buddha?“

Tozan answered: „Three pounds of flax (german: drei Pfund Flachs).“

Doesn’t make any sense, does it. Well, it’s not supposed to – it’s a koan (by the way, there is also a version of this koan where the answer is „a heap of dung“)! A koan is some kind of anecdote from the chinese Chan- or japanese Zen-Buddhism that often takes place between master and student or novice and seem very paradox or absurd to the layperson’s ear. Usually, it’s impossible to grasp them in a rational way. I think it’s more about getting some insight beyond rational thinking. This way, the koan is used both as a method and a benchmark for the level of insight of the student.

The name represents the difficulty that we have understanding the far eastern way of thinking. For me it’s the most fascinating thing that it’s this kind of mental effort to deal with this topic and understanding it only in the very beginnings. Also I wanted a name that sounds some kind of classical, but something like „peach blossoms“ sounded a little….corny to me.

Blog Stats

  • 2,743 hits
Please note that I'm only beginning my career in Chinese Medicine. It is not my goal to be historically or scientifically exact, I just want to share my thoughts and process my experiences. If you find something worth a discussion I would love you to leave a comment and will probably benefit from it.